Herz-Werk, der Name unserer Praxis stammt aus Rilke's Gedicht: Wendung.

"Denn des Anschauns, siehe, ist eine Grenze. Und die geschautere Welt will in der Liebe gedeihn. Werk des Gesichts ist getan, tue nun Herz-Werk an den Bildern in dir, jenen gefangenen; ...".

Die Bedeutung die wir daraus ziehen, motiviert uns für unsere eigenen Entwicklungsprozesse und für unsere Arbeit als Herz-Werker: mit unseren Impulsen nicht an der Oberfläche zu verweilen, sondern authentisch, feinfühlig und klar die Menschen dorthin zu begleiten, wo sie etwas für sich Wesentliches verändern bzw. bewirken zu können.